Bartpflege-Produkte

Nachdem hier auf der Seite zur BARTPFLEGE Alles rund um die Bartpflege beantwortet haben, gehen wir hier auf dieser Seite drauf ein, welche BARTPFLEGEPRODUKTE es gibt:

 

Welche Bartpflege?

Bei der Frage nach Bartpflegeprodukten stellt sich oft die Frage: „welche Bartpflegeprodukt soll ich nutzen?“. Die Reinigung ist die Basis einer guten Bartpflege. Es gibt ziemlich gute Bartreinigungen, in verschiedenen Texturen, auch Konsistenzen genannt, wie Gels, Wasch-Cremes oder auch Schäume. Diese sind Spezialisten für das Barthaar, sind aber auch aggressiver zur Gesichtshaut. Daher sind dies wirkliche Spezialisten für den Bart.

Es gibt, falls Mann nicht mit mehreren Produkten in die Dusche möchte, oder auch weil ein Produkt für Dich mehr Sinn macht, Kombiprodukte, die sowohl für die Gesichtsreinigung, als auch für die Bartreinigung geeignet sind. Also wann solltest Du zu einem reinen Beard Wash, einer Bartreinigung greifen? Dann wenn du einen richtig großen, dicken und langen Vollbart hast empfiehlt sich die spezielle Bartreinigung.

Nach der Bartreinigung ist der Bart leicht zu trocknen, weil die Pflegen und nasse Haare sich nicht so gut vertragen. Der Bart sollte aber nicht knochentrocken sein, sondern leicht feucht.

Bartpflegen gibt es als Bartöl, als Bart Balm, also eine Art Balsam (eine leichte Creme), oder auch als Kombiprodukt, eine All-in-One Pflege für das Gesicht und den Bart.

Bartöle gibt es in verschiedenen Ausführungen. So gibt es fettigere Öle oder auch trockene Öle, je nachdem wie fettig es der einzelne gerne hätte. Dann gibt es Öle die neben der reinen Barthaarpflege auch noch Pflegestoffe für die darunter liegende Haut enthalten. Es ist wichtig – und leider immer wieder vernachlässigt – dass auch die Haut unter dem Bart gepflegt werden sollte. Ist dies nicht der Fall, kann diese leicht jucken und dann schuppen. Mehr dazu haben wir auf der Seite zur Bartpflege geschrieben.

Bart Balms sind letztendlich ein Zwitter-Produkt, weil sie zum einen Pflege, aber auch den Bart in Form bringen, also Stylen. Hier gibt es eine breite Auswahl von eher „nur“ pflegenden Produkten bis hin zu eher stylenden Produkten, die auch pflegen. Das muss jeder einzelne für sich entscheiden, also testen, testen, testen.

All-in-One Pflegen, also Kombi Produkte für das Gesicht und den Bart haben den Vorteil, dass die Pflegeroutine schneller geht. Ein Grund der für Männer immer wichtig ist. Schnell, praktisch und effizient soll es sein. Da nicht darauf geachtet werden muss, wo der Bart aufhört und wo die (bartfreie) Gesichtshaut anfängt, kann das Produkt schnell angewandt werden. Was morgens oder auch nach dem Sport immer eine gute Idee ist. Die Produkte haben sehr viel pflegende Bestandteile, da es sich ja um eine komplette Gesichtspflege handelt. Durch das tiefe, leichte Einmassieren in die tieferen Bartschichten wird die Haut unter dem Bart ideal gepflegt. Sie haben auch bestimmte Öle, die für den Bart von Vorteil sind.

Das Gute ist, jeder kann für sich entdecken, was er nutzen möchte gegeben, den Effekt, den ich haben möchte oder auch was ich nicht möchte.

 

Welche Bartpflegeprodukte sind gut?

Welche der Bartpflege Produkte gut sind, ist sicherlich eine sehr individuelle Antwort. Am Ende kommt es darauf an, welches Produkt mir am besten zusagt. Daher die Empfehlung: Einfach ausprobieren. Dann merke ich schon, welche Produkte mir gefallen. Natürlich können auch die Bewertung auf den verschiedensten Internetseiten über die Produkte nachgelesen werden. Diese ergeben eine gute Einschätzung. Vor allem wenn Themen wie Inhaltstoffe für Dich wichtig sind.

 

Die besten Bartpflege-Produkte?

Eines vorweg: Die besten sind nicht unbedingt die, die am bekanntesten sind, oder die, die am meisten Werbung machen.

Wie bei vielen Produkten ist es eine sehr subjektive Einschätzung, welche Produkte die besten sind. Hier spielen viele Faktoren mit: was ist das Ziel, das erreicht werden soll oder auch wie schnell und einfach soll die Pflege sein oder eben auch, wie lang und ausladend. Daher soll diese Seite hier und auch die über die Bartpflege dabei helfen, festzustellen, was das individuelle Ziel ist. Also „reine Pflege“, „Pflege und Styling“ oder auch „Pflege für den Bart und das Gesicht in einem Produkt“.

Ein Trend, der auch in der Bartpflege fest zu stellen ist, ist die Frage nach den Inhaltsstoffen. Also Fragen wie, „welche Inhalte sind natürlich“, „sind bestimmte Stoffe wie Parabene oder Silikone nicht enthalten“, „welche pflegenden Stoffe sind enthalten“. Hierzu verweisen wir auf die Seiten der Hersteller.

Vielleicht können auf den Herstellerseiten auch direkt Proben bestellt werden? Denn über das eigene Testen geht nichts. Denn nur dann stelle ich fest, ob mir das Produkt liegt.

Der Preis ist sicherlich einer der schlechtesten Ratgeber. Es gibt billige Produkte, die für mich gut sind, billige oder teure Produkte die schlecht sind, oder aber teure Produkte, die sehr gut sind. Dies muss jeder für sich entscheiden, wie viel er investieren möchte. 

 

Welches Öl für die Bartpflege?

Die Frage „Bartpflege, welches Öl?“ ist eine sehr persönliche. Auf jeden Fall sollte ein spezielles Bartöl verwandt werden. Wenn es um die Pflege geht, sollten unter Umständen auch andere Alternativen wie Bart-Balsame (Beard Balms) oder auch All-in-One Kombiprodukte, die sowohl das Gesicht, als auch den Bart pflegen, in Erwägung gezogen werden.

Öle werden oft als zu fettig wahrgenommen, daher gibt es auch trockene Bartöle.

 

Welches Bartpflege-Set?

Sets werden gerne zu speziellen Tagen, wie Weihnachten oder auch Vatertag angeboten. Wenn Mann ein Set kaufen möchte, oder selbst eines zusammenzustellen, dann sollte es eine Bartreinigung und ein Pflegeprodukt enthalten. Unter Umständen noch ein Produkt zum Stylen, falls der Bart das hergibt (Länge und Dichte). Vielleicht will man ja auch ein Pflegeprodukt haben, dass sowohl für das Gesicht, als auch für den Bart ist. Das sind aber alles persönliche Vorlieben.

 

Das beste Bartpflege-Set?

Um das für sich beste Bartpflege Set zu bestimmen, sollte man davon ausgehen, was ich erreichen möchte: Reinigung, Pflege, Styling... Und dementsprechend die Sets vergleichen. Vielleicht lohnt es sich im Internet zu recherchieren, wie die einzelnen Produkte abgeschnitten haben bei Tests oder auch bei Konsumenten.

 

Bartpflege Öl oder Balsam

Ein Bartöl pflegt lediglich, ist nicht für das Stylen gemacht und hinterlässt einen Glanz, von extrem bis leicht, abhängig davon welche Bestanteile in dem Öl sind und ob es sich um ein trockenes Öl oder nicht handelt. Bart-Ole sind eher für die kürzeren Bärte geeignet.

Ein Balsam pflegt, aber er hat auch Inhaltsstoffe für das Styling. So bietet sich sicherlich ein Bart Balsam, oder auch Beard Balm, für etwas längere Bärte an.

 

Bartpflege Wachs oder Öl

Ein Bartwachs ist zum Stylen da, und enthält etwas Pflegestoffe. Ein Bartöl hat nur eine Aufgabe: Die Bartpflege.

 

Bartpflege Kamm oder Bürste

Die Bartbürste hat den Vorteil, dass durch das Bürsten der Talg und auch die Pflegeprodukte besser verteilt werden. Die Bürste ist tendenziell für den kürzeren Bart. Der Kamm ist eher dafür da, das Barthaar zu entwirren und von Schmutz zu befreien. Er passt zu dem tendenziell längeren Bart.

 

Bartpflege und Styling

Die Bartpflege sollte am Anfang stehen. Bereits bei einem 3 Tage Bart sollte der Bart speziell gepflegt werden. Ansonsten fängt er an zu jucken. Alle Bärte länger als 3 Tagesbärte sollten eine Pflege haben, siehe auch unsere Seite über die Bartpflege.

Wenn der Bart dann länger ist, kann über ein Styling nachgedacht werden. Wenn Du stylen möchtest solltest Du ab dem Zeitpunkt nicht mehr zu Hause mit dem Langhaarschneider die Barthaare trimmen, sondern einen Barber aufsuchen. Warum? Weil er, wie der Frisör für die Haare, den Bart in eine Facon bringt. Die Grundlage für jedes Styling.

In jedem Fall sollten die Bart-Haare länger sein, denn nur dann macht es Sinn zu stylen.

 

Bartpflege und Rasur

Die Bartpflege im weitesten Sinne umfasst natürlich auch die Rasur: Wenn Alles abrasiert wird, ist das sicherlich die extremste Form der Bartpflege. Aber auch wenn der Bart stehen gelassen wird, muss der „Rest“ rasiert werden, um ein gepflegtes Äußeres zu erreichen. Habe ich einen Schnurrbart dann müssen die Wangen, das Kinn und auch der Hals rasiert werden. Bei einem Vollbart sind der Hals und auch die oberen Kanten des Bartes zu rasieren. 

 

Gesichts- und Bartpflege

Die Pflege des Gesichts und des Bartes findet sicherlich zeitgleich statt und kann mit auf beide Pflege-Anforderungen abgestimmten Produkten durchgeführt werden oder aber mit jeweils Spezialisten für den Bart und mit Spezialisten für das Gesicht.

Was nicht zu empfehlen ist, dass ein Produkt was NUR für den Bart konzipiert ist, oder NUR für das Gesicht, auch für den jeweils anderen Teil verwendet wird. Also eben nicht das Beard Wash Gel für das Gesicht nehmen, oder die Gesichtspflege für den Bart verwenden.

Das Bart-Waschgel wird zu aggressiv für das Gesicht sein, und die Pflege wird auf dem Bart sitzen und ein fettiges, unangenehmes Gefühl erzeugen. Dazu sind (leider) die Anforderungen zu spezifisch der beiden Bereiche. ABER es können Kombiprodukt verwandt werden, also ein Waschgel für das Gesicht UND den Bart, und eine Pflege sowohl für das Gesicht als auch den Bart. Eine solche All-in-One Pflege kann hier entdeckt werden. 

 

Haar und Bartpflege

Das klassische Shampoo ist für die Haare auf dem Kopf und die Kopfhaut konzipiert und hat im Gesicht zur Bartpflege nichts verloren. Ebenso sind Haar-Styling-Produkte nicht für das Stylen des Bartes zu empfehlen, da unterscheiden sich beide Haare zu sehr und der Wohlfühlfaktor bei beiden ist unterschiedlich.

Ein Produkt für das Waschen des Bartes sollte auch nicht für das Haar auf dem Kopf genommen werden, weil die Bedürfnisse des Kopfes vielfach andere sind.

Was jedoch geht, sind Bart Styling Produkte wie etwa einen Beard Balm für die Haare auf dem Kopf zu verwenden. Doch leider ist ein Beard Balm in der Regel ja auch zum Pflegen da und wird also nicht die Halte-Eigenschaften haben wie ein reines Haarprodukt für die Kopfhaare.

 

Haut und Bartpflege

Wichtig ist, dass bei der Bartpflege die Haut UNTER dem Bart nicht vernachlässigt wird. So sollte das Reinigungsprodukt, egal ob ein Kombiprodukt für Gesicht und Bart oder ein reines Beard Wash mit den Fingerspitzen auch in die Haut unter dem Bart einmassiert werden. Anschließend natürlich gründlich ausspülen, dass keine Reste zurückbleiben.

In den leicht feuchten Bart kann dann die Pflege einmassiert werden. Auch hier ist die Haut unter dem Bart zu beachten: In kreisenden Bewegungen auch hier das Produkt in die unter dem Bart befindliche Haut einmassieren. Dies beugt Jucken und somit auch der Schuppenbildung vor.

Neben dem reinen Bart und der Haut unter dem Bart besteht das Gesicht auch noch aus mehr Haut, die ebenfalls gepflegt werden will. Das Gesicht hört eben beim Bart nicht auf. Für das Gesicht sollten eigene Produkt zur Gesichtsreinigung und -pflege verwendet werden.

Aber zum Glück gibt es immer öfters Kombiprodukt, die sowohl für das Gesicht als auch den Bart gemacht sind: Gesichtsreinigungsprodukte, wie Gele, die die Gesichts- und Bartreinigung übernehmen oder auch All-in-One Produkte, die das Gesicht und den Bart pflegen. Ein solches kann hier entdeckt werden.

 

Bartpflege gegen Schuppen

Die Schuppenbildung im Bartbereich kommt von der „Unterversorung“ der unter dem Bart liegenden Haut. Hand in Hand damit geht in den meisten Fällen ein Jucken. Sobald die Haut unter dem Bart mit Feuchtigkeit versorgt wird, verbessert sich die Schuppenbildung. Hierzu wird am besten ein Bartprodukt gewählt, dass nicht nur eine Bartpflege ist, sondern auch eine Gesichtspflege enthält. Ein solches Produkt ist z.B. hier zu finden.

 

Bartpflege gegen Jucken

Das Jucken, ähnlich wie die Schuppen im Bart, kommen von einer fehlenden Pflege der Haut unter dem Bart. Sobald diese mit Feuchtigkeit versorgt wird, hat sich das Problem in den meisten Fällen gelöst. Feuchtigkeit führen Bartöle zu, wenn man diese mag und verträgt. Ansonsten Bart Balsame oder auch die Kombinations-Produkte von Gesichtspflege und Bartpflege. Ein All-in-One Produkte ist z.B. hier zu finden.

 

Bartpflege gegen Pickel

Oft entstehen Pickel, wenn die Haut entweder überpflegt ist, also zu viel geschmiert wird oder auch „falsch“ geschmiert wird. Hierunter ist zu verstehen, dass ein Produkt genommen wird, dass die Haut eigentlich gar nicht verträgt. So kann es sein, dass der Einzelne Bartöle schlecht oder eigentlich gar nicht verträgt. Hier kann dann entweder auf trockene Bartöle gewechselt werden, oder auf eine andere Textur, z.B. ein Bart-Balm. Grundsätzlich sind natürlich auch All-in-One oder Kombiprodukte zu empfehlen, die eine Gesichtspflege und ein Bartpflege kombinieren. Eine kann hier entdeckt werden.

 

 

Hier geht es weiter: